50. BWBV-Meisterschaften der Jugend

Am ersten Oktoberwochenende fanden in Konstanz die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Badminton statt. Gespielt wurde in zwei Hallen auf insgesamt 15 Feldern. Das Niveau des Turniers war sehr hoch. So waren etliche Spieler gemeldet, die in ihrer Karriere bereits Deutscher Meister geworden sind. Bei der Begrüßung staunten die Jugendlichen dann nicht schlecht, als der Veranstalter verkündete, dass vom Turniersponsor ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € ausgelobt wurde.

Die Meisterschaften wurden in allen Disziplinen (Einzel, Doppel und Mixed) und in den Altersklassen U11 bis U19 ausgetragen. Sechs Jugendliche, fünf Mädchen und eine Junge, starteten für den TSV Altshausen. Janik Steinmann startete im Jungeneinzel U19. Sein Vorrundenspiel konnte er überzeugend gewinnen. Im Viertelfinale war jedoch gegen den späteren Turniersieger Justin Geiger nichts zu holen. Seine jüngere Schwester Amelie Steinmann startete in der Altersklasse U17 in allen drei Disziplinen. Sie spielte wohl das bis dahin beste Turnier ihrer Karriere. Im Mixed konnte sie gemeinsam mit ihrem Partner Samuel Seitz aus Reutlingen das Viertelfinalspiel für sich entscheiden. Im Halbfinale setzten sie sich gegen ihre Gegner aus Karlsruhe überraschend klar in zwei Sätzen durch und mussten sich erst im Finale geschlagen geben. Ein toller zweiter Platz, der neben Urkunde und Medaille auch ein Preisgeld mit sich brachte. Im Einzel kämpfte sich Amelie Steinmann mit zwei Siegen ins Halbfinale. Hier musste sie sich dann der späteren Turniersiegerin Lina Berger aus Offenburg nach hartem Kampf geschlagen geben. Nichtsdestotrotz stand am Ende ein toller dritter Platz zu Buche. Im Doppel ging sie mit ihrer Partnerin Finnja Fluhrer aus Spöck an den Start. Mit drei Siegen kämpfte sich die Paarung bis ins Finale vor. Platz 2! Zwei zweite Plätze und ein dritter Platz sind ein tolles Ergebnis und Belohnung für die vielen Trainingseinheiten in der letzten Zeit. Amelie Steinmann wird Ende Oktober bei den Süd-Ostdeutschen Meisterschaften in Leipzig die Fahne von Altshausen hochhalten und sicherlich ähnlich gute Resultate erzielen.

Adela Kenschekeev startete in der Altersklasse U15 ebenfalls in allen drei Disziplinen. Sie spielte nach längerer Pause wieder das erste Turnier und hatte mit zwei fünften Plätzen im Doppel und Mixed und einem neunten Platz im Einzel einen guten Einstieg in das Turniergeschehen.

In der Altersklasse U13 gingen Feline Steinmann, Julia Binder und Judith Binder an den Start. Judith Binder spielte die Mixed und Doppel-Disziplinen in der höheren Altersklasse (U15) mit. Im Mixed zeigte Julia Binder mit ihrem Partner Luan Wolber aus Kirnbach eine tolle Leistung und spielte sich mit zwei Siegen ins Halbfinale vor. Hier wurden sie dann aber von der deutschen Toppaarung Lenz und Fluhrer in die Schranken verwiesen. Ein toller dritter Platz! Judith Binder war mit ihrem Partner Matti Hintze aus Zizenhausen im Viertelfinale gegen den selben Gegner ausgeschieden und wurde Fünftplatzierte. Feline Steinmann wurde mit ihrem Partner Timo Kaiheng Zhu aus Viernheim Neuntplatzierte. Im Einzel erzielte Feline Steinmann den 5. Platz. Julia Binder erzielte den 9. Platz. Im Doppel der Altersklasse U13 verpassten Julia Binder und Feline Steinmann eine noch bessere Platzierung. Im Halbfinale konnten sie den ersten Satz mit 23:21 für sich entscheiden, verloren den zweiten Satz mit 14:21. Im dritten Satz schlichen sich ab dem Seitenwechsel (beim Stand von 9:11) zu viele leichte Fehler ein, die den Einzug ins Finale kosteten. Am Ende stand ein dritter Platz zu Buche. Judith Binder wurde mit Daria Lawniczak aus Zizenhausen Viertplatzierte. Im Mädcheneinzel ging Judith Binder als topgesetzte Spielerin als klare Favoritin an den Start. Im Finale gegen Yutong Fan vom BC Brombach-Lörrach wurde sie ihrer Favoritenrolle zunächst gerecht. Sie entschied den ersten Satz mit 21:5 für sich. Im zweiten Satz lies Judith Binder dann aber die Zügel etwas schleifen, was zu dem einen oder anderen (zusätzlichen) grauen Haar im Betreuerstab führte. Sie überlies Yutong lange die Führung und fand erst gegen Ende des zweiten Satzes zu ihrem Spiel zurück. Am Ende reichte es aber und sie konnte auch den zweiten Satz mit 21:18 gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zum Baden-Württembergischen Meistertitel! Besonders in dieser Altersklasse wirkt sich der durch die COVID-19-Pandemie bedingte Lockdown aus. Judith Binder konnte während des Lockdowns als Mitglied des Baden-Württembergischen Kaders viermal in der Woche trainieren, während die meisten Gegnerinnen nicht trainieren konnten. Judith Binder tritt Anfang November bei den German Masters (Deutsche Meisterschaften) in Bonn an und versucht neben den Fahnen von Altshausen auch die Fahnen von Baden-Württemberg hochzuhalten.

Alles in allem war es ein herausragendes Turnier für den TSV Altshausen! Ein besondere Dank gilt den mehr als zwölf Jugendtrainern, die nach wie vor maßgeblich zum Erfolg der Jugendspieler beitragen.