Erfolgreiche Jugend

27 Mai

Am letzten Wochenende fand in Eggenstein bei Karlsruhe das dritte und letzte Turnier der baden-württembergischen Ranglistenserie für Kinder und Jugendliche statt. Der TSV Altshausen war mit fünf Jugendlichen vertreten. Bei den Jungen hatte sich einzig Janik Steinmann in der Altersklasse U17 qualifiziert. Das erste Spiel gewann er souverän, im zweiten Spiel musste er gegen den an Position 1 gesetzten Spieler vom SSV Waghäusel ran. In einem packenden Match konnte er den ersten Satz gewinnen und musste sich leider im dritten Satz sehr knapp mit 21:19 geschlagen geben. In der Endabrechnung wurde er 16te. Im Doppel belegt Janik mit seinem Partner Cornelius Göttelmann (PTSV Konstanz) den 8. Platz. Amelie Steinmann startete in der Altersklasse U15. Sie wurde im Einzel 19. und im Doppel mit ihrer Partnerin aus Herrenberg 7te. Adela Kenschekeev konnte zwei ihrer vier Spiele in der Mädchenkonkurrenz U13 gewinnen und belegte einen hervorragenden 6. Platz. Bei den Jüngsten, den Mädchen U11 starteten die Schwestern Julia und Judith Binder. Im Doppel belegten sie zusammen den 5. Platz. Im Einzel wurde Judith 10te und Julia 11te. Besonders Judith überraschte mit ihrer gewieften Spielweise die ein oder andere Gegnerin, da sie mit 7 Jahren noch zwei Jahre jünger als ihre Gegnerinnen ist.

Zusammenfassend konnten die Altshauser bei den drei Turnieren in Schorndorf, Dossenheim (bei Heidelberg) und Eggenstein zeigen, dass sie mit der Baden-Würrtembergischen Spitze mithalten können, auch wenn es nicht immer zu einer Top-Platzierung gereicht hat. Da fast alle jedoch im jüngeren Jahrgang ihrer Altersklassen gestartet sind, besteht die Hoffnung in der nächsten Saison mehr als einen Treppchenplatz zu ergattern. Dieses Jahr erreichte Adela in der Mix-Konkurrenz U13 mit ihrem Partner Fabian Quendt in Dossenheim den ersten Platz. Trotz der langen Fahrtwege und den Übernachtungen sind sich Trainer, Eltern und Spieler einig: „Es hat sich gelohnt und viel Spaß gemacht“.

Der TSV Altshausen betreibt seit Jahrzehnten in seiner Badmintonabteilung eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit, die sich bei den Erwachsenen in fünf aktiven Mannschaften widerspiegelt, von denen die erste Mannschaft dieses Jahr in die höchste Baden-Württembergische Liga (4. Liga) aufgestiegen ist. Der TSV Altshausen ist somit zwischen Konstanz und Stuttgart, der mit Abstand erfolgreichste Verein im Badmintonsport im Süden Württembergs.

Erfolgreiche Altshauser Jugendspielerin

Werbeanzeigen

Saisonfinale!

15 Apr

Am vergangenen Samstag fand in Altshausen der letzte Spieltag der Aktiven statt und die erste Mannschaft der Badminton-Abteilung des TSV Altshausen hat an diesem mit zwei Siegen den Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga geschafft. Dies ist für Aussenstehende des Vereins sicherlich eine sensationelle, sprich Aufsehen erregende Nachricht. Nicht zuletzt, weil sich Altshausen I die ganze Saison über auf dem zweiten Tabellenplatz befand, der nicht zum Aufstieg berechtigt. Am letzten Spieltag führte dann ein 5:3-Sieg gegen den zu diesem Zeitpunkt Erstplatzierten, die TuS Metzingen II, zum Sprung an die Tabellenspitze. Für Kenner des Vereins ist dieser Erfolg hingegen weniger überraschend. Mit der zweiten Mannschaft hat die Abteilung eine Mannschaft, die ihresgleichen sucht. Zur Erinnerung: Das ist die Mannschaft, die die Spieler der ersten Mannschaft beim letzten Aufstieg mit einer gemieteten und geschmückten Pferdekutsche durch ganz Altshausen fuhr und die Vereinskasse mit Wetten auffüllt, bei denen man sich entscheiden muss, ob gewisse Spieler nun durch den großen, mittleren oder kleinen Metalltrichter des Verpackungsgeräts für Christbäume passt. Bei so viel Fürsorge fragt man sich dann, warum Altshausen I immer noch in den Ligen des Landesverbands rumgurkt. Aber wie dem auch sei. Zum Spiel: Die Ausgangslage und das Spiel selbst hätten nicht spannender sein können. Bereits zur ersten Begegnung, die Altshausen I mit 8:0 gegen die TuS Metzingen III gewinnen konnte, war die Halle toll gefüllt. Zur Abendbegegnung gab es dann auf der Tribüne sogar drei in der Breite ideal komprimierte Zuschauerreihen. Nach den ersten drei Doppeln stand es 2:1 für Altshausen. Rene Vetter ersetzte Willi Focken, der nicht zur Verfügung stand. Rene Vetter spielte nach anfänglichen Schwierigkeiten groß auf und zeigte neben seinem Doppelpartner Thomas Pfänder, dass mit ihm nach wie vor zu rechnen ist. Das Damendoppel um Steffi Vogel und Jana Mösle ließ ihren Gegnerinnen keine Chance und gewann mit 21:11 und 21:16. Danach folgte das Dameneinzel mit Nathalie Grittner. Sie kam zur Rückrunde aus Friedrichshafen mit dem Prädikat „Unglaublich“. Unglaublich war dann auch ihre Leistung im Einzel. Nach gewonnenem ersten Satz verletzte sie sich am rechten Unterschenkel und ließ sich in der Satzpause behandeln und bandagieren. Die Taktik für den zweiten Satz war dann relativ zügig gefunden: Schnell muss der Punkt her. Das funktioniert im Badminton am besten, wenn man seinen Schläger mit mindestens 20 Kilogramm Härte bespannt, technisch mehr als gut ausgebildet ist und von seiner eigenen Oberarmmuskulatur in ähnlicher Weise überzeugt ist, wie es Paul Sindermann von seiner ist. Glücklicherweise sind diese Voraussetzungen bei Nathalie Grittner alle gegeben. So setzte sie die Taktik auch aufgrund ihrer mehrjährigen Erfahrung in der zweiten Liga unglaublich gut um. Am Ende gewann sie den zweiten Satz mit 21:13 und brachte Altshausen mit 3:1 in Front. Es folgte das zweite und das dritte Herreneinzel. Martin Bugla lieferte sich mit seinem Gegner das spektakulärste Spiel des Abends. Leider war es nicht von Erfolg gekrönt. Er verlor mit 22:20, 18:21 und 19:21. Auch Thomas Pfänder musste gegen seinen Gegner in den dritten Satz. Die Stimmung in der Halle war fantastisch und ist im Rahmen eines solchen Berichts nicht annähernd adäquat wiederzugeben. Thomas Pfänder konnte sich im dritten Satz mit der Unterstützung des Publikums tatsächlich durchsetzen und brachte Altshausen mit 4:2 in Führung. Danach standen noch zwei Spiele aus, von denen man nur noch eines gewinnen musste: das gemischte Doppel um Rene Vetter und Nathalie Grittner und das erste Herreneinzel um Paul Sindermann. Nach der Verletzung von Natalie Grittner setzte man alles auf Paul Sindermann. Und er brachte sein Spiel tatsächlich mit 21:8 und 21:14 ins Ziel. Danach kannte die Aufstiegsfreude keine Grenzen mehr. Nach einem Jahr Abstinenz ist Altshausen I damit wieder zurück in der vierthöchsten Spielklasse in Deutschland. Herzlichen Glückwunsch!

Für Altshausen II war der letzte Spieltag der Saison weniger erfolgreich. Man verlor zunächst gegen den PSV Reutlingen und danach gegen die SG Ehingen/Gärtringen. Und dennoch scheint es, als ob der Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft ist. Tabellenplatz 6 reicht vermutlich zum Verbleib in der Liga. Am letzten Spieltag waren Eva Binder und Franziska Vogel mit jeweils drei gewonnen Spielen die erfolgreichsten Akteure der zweiten Mannschaft.

Altshausen III erzielte in der Landesliga zum Abschluss gegen den TV Isny II einen 6:2-Sieg. Hervorzuheben ist hier u.a. Natan Legesse. Er hat saisonübergreifend keine einziges Einzel verloren und weist disziplinübergreifend eine Bilanz von 25:2 auf. Er wird zur neuen Saison die antiquierten Spieler der zweiten Mannschaft herausfordern. In der Abendbegegnung verlor man mit 3:5 gegen den TV Isny I, sodass am Ende die Vizemeisterschaft gefeiert werden durfte.

Altshausen IV schaffte es in der Bezirksliga zum Saisonabschluss auf den dritten Tabellenrang. Gegen die TG Bad Waldsee spielte man nochmals 4:4-Unentschieden. Tobias Metzler, Daniel Binder, Markus Egerer und Anna Sigmund konnte Spiele gewinnen. Altshausen V verlor gegen den Meister, den VfB Friedrichshafen II, mit 1:7. Den Ehrenpunkt erzielte hierbei Monika Binder im Dameneinzel. In der Tabelle belegt Altshausen V zum Abschluss den letzten Tabellenplatz.

Resümiert man die Saison, kommt man zu dem Ergebnis, dass es eine tolle Saison war. Mit dem direkten Wiederaufstieg der ersten Mannschaft konnte man nicht unbedingt rechnen. Umso erfreulicher ist dieser. Die dritte Mannschaft wurde Vizemeister. Prima! Auch die drei anderen Mannschaften zeigten schöne Spiele. Nicht unerwähnt bleiben soll die grandiose Unterstützung der Bevölkerung am vergangenen Samstag. Die Stimmung in der Sporthalle war fantastisch. Vielen Dank dafür! Ihr ward unglaublich. Weiterer Dank gebührt Willi Stadler, der die Abteilung u.a. bei Auswärtsfahrten mit einem Kleinbus unterstützt hat. Vielen Dank dafür! Und auch Tobias Metzler, der die Abteilung unermüdlich unterstützt, gebührt Dank. Vielen Dank hierfür.

Wer sich fragt, ob der Aufstieg der ersten Mannschaft nicht ausgiebig gefeiert wurde – er wurde ausgiebig gefeiert. Nach dem Spieltag feierte die gesamte Abteilung im Schützen. Für die, die nach dem Schützen immer noch durstig waren, ging die Festivität an anderer Stelle weiter. Hier wurde dann u.a. darüber diskutiert, was ein Pferd und ein Hund zusammen wiegen. Da die einhellige Antwort der ersten Mannschaft, „Ein Pfund“, auch fünf Tage danach nicht ernstgenommen werden kann, soll dies jedoch der einzige Bericht über den Ausgang des Abends gewesen sein und stattdessen auf die kommende Saison verwiesen werden. Auf ein Neues in der Saison 2019/20!

(v.l.n.r. Paul Sindermann, Martin Bugla, Rene Vetter, Nathalie Grittner, Steffi Vogel, Jana Mösle, Thomas Pfänder)

Mögliche Internetadresse

25 Mrz

33 Personen haben an der lezten Umfrage teilgenommen. Und wenn alles gut läuft, wird die neue Internetadresse wohl bald schon wie folgt lauten: altshausen-badminton.de. Mehr als die Hälfte der Befragten ist nämlich für genau diese neue Internetadresse. Auch interessant: paulsindermann.de hat doppelt so viele Befürworter wie badminton-oberschwaben.de. Neben den vorgegebenen Auswahlantworten stimmte eine Person für bääämdminton.de.

Die nächste Umfrage lautet wie folgt: Wie viele Aufstiegsshirts soll die 1. Mannschaft bestellen?

7. Spieltag 2018/19

25 Mrz

Am vergangenen Wochenende fand in auswärtigen Hallen der siebte und damit vorletzte Spieltag der Saison 2018/19 statt. Altshausen I hatte an diesem Samstag zwei unangenehme Spiele zu bestreiten. Gegen den ersten Gegner aus Mössingen gewann man knapp mit 5:3. Gegen den zweiten Gegner aus Gerlingen gewann man mit 6:2. Zeitgleich ließ der Tabellenerste aus Metzingen Punkte in Söflingen liegen. Das hat zur Folge, dass die 1. Mannschaft vor dem letzten Spieltag nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aufweist. Und wie es hätte besser nicht geschrieben werden könne, spielt die 1. Mannschaft am letzten Spieltag ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Metzingen und kann den Aufstieg damit wieder aus eigener Kraft erreichen. Wer nun denkt, dass sich die 1. Mannschaft auf diesem Teilerfolg ausruht, kennt die 1. Mannschaft nicht. Schon jetzt wird sämtliche Trainingszeit in die Gestaltung der Aufstiegstrikots investiert. Was das Brustprint anbelangt, führt momentan der Spruch „Wir spielen in einer anderen Liga“.

Altshausen II war für ihre Verhältnisse an diesem Wochenende ebenfalls äußerst erfolgreich. Die Mannschaft spielt im Grunde genommen schon seit der ganzen Saison gegen den Abstieg und agiert dabei stets nach demselben Motto. Solange die dicke Frau noch singt, ist die Oper noch nicht zu Ende. Gegen den Tabellenletzten, die SG Neuravensburg/Primisweiler II, gewann man souverän mit 6:2. In der anschließenden Abendbegegnung musste man gegen den Tabellenführer antreten. Die SG Neuravensburg/Primisweiler I hatte mit der Mannschaft um Kapitän Matthias Binder einiges zu tun. Beide Herrendoppel gingen an Altshausen. Vor allem das 1. Herrendoppel um Alexander Metzler und Thomas Strobel gelang ein toller Sieg gegen favorisierte Gegner. Marco Michelberger und Matthias Binder sicherten mit ihren beiden Siegen im Einzel ein prima 4:4-Unentschieden. In der Tabelle rangiert Altshausen II nunmehr auf dem fünften Tabellenplatz. Noch ist der Klassenerhalt nicht gänzlich gesichert, aber die dicke Frau singt nach wie vor.

Altshausen III festigte mit zwei Siegen Tabellenplatz 2. Gegen den BV Riedlingen gewann man mit 6:2. Drei von drei gespielten Dreisätzen konnten gewonnen werden. Stehvermögen zeigten dabei Natan Legesse, Christin Jordan und Matthäus Rzasa. Die Begegnung gegen die SG Neuravensburg/Primisweiler III war wesentlich spannender. Mit 5:3 entschied man die Partie für sich. Kapitän Christoph Balicki führte sein Team mit zwei Siegen auf die Siegerstraße. Altshausen III hat nach wie vor zwei Punkte Abstand auf den Tabellenführer. Der Aufstieg ist rechnerisch noch möglich, ihm bedarf jedoch Schützenhilfe.

Altshausen IV hatte am Wochenende nur eine Begegnung zu bestreiten. Die SG Neuravensburg/Primisweiler IV hatte kurzfristig abgesagt, sodass das Spiel mit 8:0 für Altshausen gewertet wurde. Gegen die MTG Wangen verlor man am Nachmittag mit 3:5. Malvin Oppold verlor beide seiner Spiele – im Doppel mit Tobias Metzler – unglücklich im dritten Satz. Lara Gabriel steuerte zwei der drei Punkte bei. Für den dritten Punkt sorgte das gemischte Doppel um Tobias Metzler und Anna Sigmund. Altshausen V hatte am Wochenende spielfrei. In der Tabelle belegt Altshausn IV den dritten und Altshausen V den sechsten Tabellenplatz.

Das große Saisonfinale findet am 13.04.19 in Altshausen statt.

6. Spieltag 2018/19

28 Feb

Am vorvergangenen Wochenende fand in Altshausen der 6. Spieltag der „Aktiven“ statt. Altshausen I musste zunächst gegen die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen antreten. Diese hält sich als Aufsteiger bislang wacker in der Württembergliga und hat zum Auswärtsspiel rund 25 Fans mit einem eigens gemieteten Großraumbus nach Altshausen zur Unterstützung mitgebracht. Half aber bis auf dem Kassier der Cafeteria niemandem. Alle drei Doppel gingen nach Altshausen, das Damendoppel um Nathalie Grittner und Jana Mösle mit 21:9 und 21:11 besonders deutlich. Thomas Pfänder war in seinem 2. Herreneinzel abermals eine Macht und Nathalie Grittner in dem ihrigen unterfordert. Willi Focken und Jana Mösle gewannen zudem das Mixed, sodass der Sieg vorzeitig feststand. Martin Bugla und Paul Sindermann spielten in den letzten beiden Spielen gemäß ihres Alters vernünftigerweise ressourcenorientiert. So stand am Ende ein verdienter 6:2-Sieg zu Buche. In der Abendbegegnung zerlegte man die TSG Söflingen regelrecht mit 7:1 bei einem Satzverhältnis von 15:2. Jedoch ist anzumerken, dass ein Spieler aus Söflingen während der Begegnung verletzungsbedingt ausfiel. Äußerst knapp verloren hat lediglich Willi Focken im 3. Herreneinzel. Hervorzuheben ist die Leistung von Martin Bugla, der im 1. Herrendoppel einen überragenden ersten Satz spielte. In der Tabelle steht Altshausen I nach wie vor auf Platz 2 mit zwei Punkten Abstand auf den Tabellenführer aus Metzingen.

Altshausen II gelang in der Verbandsliga gegen den VfL Sindelfingen ein äußerst wichtiger 7:1-Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Marco Michelberger gewann sein 2. Herreneinzel sehr souverän. Alexander Metzler gewann sein drittes Einzel in dieser Saison. Gegen die SG Ehingen/Laupheim war die Begegnung wesentlich spannender. In den anfänglichen Doppeldisziplinen verloren die Damen um Franziska Vogel und Eva Binder, dafür konnten die Herren beide Doppel für sich entscheiden. Alexander Metzler und Thomas Egerer kämpften sich im 1. Herrendoppel nach verlorenem ersten Satz in die Partie zurück und gewannen diese noch. Danach waren die Spiele ausgeglichen. Jeder gewann mal etwas. Schade, dass Alexander Metzler und Eva Binder ihre Einzel jeweils im dritten Satz verloren. Am Ende trennte man sich 4:4-Unentschieden. In der Tabelle steht Altshausen II auf Platz 6 und ist damit Drittletzter. Noch ist nicht abzusehen, wie viele Mannschaften aus der Verbandsliga absteigen.

Altshausen III gewann in der Landesliga gegen den dortigen Tabellenletzten, den SV Waltershofen II, mit 8:0. Hier war für den Gegner wirklich nichts zu holen. Im anschließenden Spiel wollten man als Zweitplatzierter gegen den aktuellen Tabellenführer, den SV Waltershofen I, angreifen. Das 1. Herrendoppel schaffte dies ganz gut. Thomas Strobel und Natan Legesse siegten. Die anderen beiden Doppel gingen äußerst unglücklich verloren. Katja Herrmann und Chiara Mösle verloren den ersten Satz in ihrem Damendoppel mit 24:26. Das war so spannend, es ging hin und her wie im Handball. Auch die Einzelpartien waren spannend. Matthäus Rzasa behielt in seinem 3. Herreneinzel die Nerven und gewann den Entscheidungssatz mit 22:20. Für weitere Siege zum letztlichen 4:4-Unentschieden sorgten Katja Herrmann und Natan Legesse. Katja Herrmann hat in der kompletten Saison noch kein Einzel verloren. Chapeau. Altshausen III rangiert auf Tabellenplatz 2 mit zwei Punkten Abstand auf den ersten Platz.

Altshausen IV hatte am 6. Spieltag spielfrei. Altshausen V verlor in der Bezirksliga gegen die MTG Wangen mit 2:6. Markus Bettenmann und Frank Binder siegten im 2. Herrendoppel, Monika Binder im Dameneinzel. Die restlichen Spiele gingen allesamt verloren. Joachim Stocker verletzte sich im 3. Herreneinzel. Gute Besserung auch auf diesem Wege. Gegen die SG Neuravensburg/Primisweiler IV verlor man ebenfalls mit 2:6. Hier sorgte wiederholt das 2. Herreneinzel um Markus Bettenmann und Frank Binder und Uwe Mütz im 1. Herreneinzel für Punkte. In der Tabelle belegt Altshausen V den letzten Tabellenplatz.

Der nächste Spieltag findet am 23.02.19 auswärts statt.

Wolli Ficken

16 Feb

Der Sieger stand eigentlich schon vor Beginn der Umfrage fest. Den besten Spitznamen im Verein hat Willi Focken auch bekannt als Wolli Ficken. Der Spitzname entstand – wie sollte es anders sein – in der kreativsten Tagesphase der zweiten Mannschaft: beim Einkehren. Sieben von 14 Befragten sind der Meinung, dass Wolli Ficken der beste Spitznamen im Verein ist. Franziska Vogel bekam für ihren Spitznamen Kigggaaarrr drei Stimmen. Jonas Eninger bekam für seinen Spitznamen Yonex zwei Stimmen, Martina Röhm für ihren Spitznamen Mause-Martl eine Stimme. Die offenen Antworten lauteten: „Mc Pfändo“ und „Seitenkarle“.

Die nächste Umfrage lautet: Wie soll die neue Internetadresse der Badminton-Abteilung des TSV Altshausen lauten?

5. Spieltag 2018/19

16 Feb

Am vorvergangenen Samstag fand der 5. Spieltag der Aktiven statt. Es war gleichzeitig der erste Spieltag der Rückrunde. Altshausen I war zu Gast beim VfB Friedrichshafen I. Neu im Team war Nathalie Grittner, die zur Rückrunde aus Friedrichshafen nach Altshausen gekommen ist. Gegen ihre alten Teamkollegen legte sie im Einzel los wie die Feuerwehr. Ihre Gegnerin hatte im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance. Auch im Doppel war sie mit Jana Mösle siegreich. Beglückt durch den Transfer, gewann auch Paul Sindermann mal wieder ein Einzel. Und auf Thomas Pfänder ist im Einzel so oder so Verlass. Soweit die guten Nachrichten. Die schlechte Nachricht: Alle anderen Spiele wurden verloren. So stand am Ende – bedingt durch eine nicht ganz clevere Aufstellung – ein 4:4-Unentschieden zu Buche. In der Tabelle steht Altshausen I auf Platz 2.

Altshausen II musste gegen den TSV Laiz I antreten. Nach den ersten drei Doppeln stand es 1:2. Matthias Binder und Marco Michelberger siegten im zweiten Herrendoppel. Beide waren auch in ihrem zweiten Spiel erfolgreich. Matthias Binder siegte im Mixed mit Martina Röhm, Marco Michelberger im Einzel. Da Eva Binder nach verlorenem ersten Satz eine furiose Aufholjagd gelang und sie in drei umkämpften Sätzen ihr Spiel letztlich gewann, ging auch diese Begegnung mit einem 4:4-Untentschieden zu Ende. Altshausen II befindet sich auf Tabellenplatz 6 und damit nach wie vor mitten im Abstiegskampf.

Altshausen III hatte beim TSV Laiz II keinerlei Probleme. Beim ungefährdeten 7:1-Sieg ging lediglich Christian Jordan als Verlierer vom Platz. Neu im Team der dritten Mannschaft ist Rebekka Stuppin. Sie kommt aus dem hohen Norden und absolviert momentan eine Ausbildung in einem Sanitätshaus. Am Wochenende unterstützte sie die dritte Mannschaft mit zwei Siegen, fünf Bandagen, vier Stützstrümpfen und drei orthopädischen Einlagen. Altshausen III rangiert auf Tabellenplatz 2 und hat noch alle Möglichkeiten aufzusteigen.

Altshausen IV unterlag dem VfB Fridrichshafen II klar und deutlich mit 1:7. Matthäus Rzasa konnte sein erstes Herreneinzel mit 21:15, 17:21 und 21:19 für sich entscheiden. Altshausen V gelang in derselben Liga gegen die TG Bad Waldsee ein 4:4-Unentschieden. Ralf Mösle war mit zwei gewonnenen Spielen der Mann des Tages und mit seinem Kostüm zu später Stunde der Mann der Nacht. Zudem waren Markus Bettenmann, Uwe Mütz und Monika und Frank Binder erfolgreich. Trotz des ersten Punktgewinns in dieser Saison belegt Altshausen V den letzten Tabellenplatz. Altshausen IV befindet sich auf Platz 2.

Der nächste Spieltag findet kommendes Wochenende statt. Los geht’s ab 14 Uhr in der Sporthalle. Zuschauer sind herzlich willkommen.